Home 
Unser Ort 
Rhumequelle 
Tourismus 
Bürgerbüro 
Lütgenhausen 
Kirche 
Kinderg./Schule 
Vereine & Kultur 
Freizeit & Sport 
Firmen im Ort 
Aerzte/Apotheke 
Veranstaltungen 
Kontakt/Anfahrt 

 

QUELLENKONZERTE 2 0 0 8

ARCHIV

Liebe Freunde der Rhumspringer Quellenkonzerte!

 

Zum vierten Mal heißen Sie die Gemeinde Rhumspringe als Veranstalter, die Mitwirkenden der Darbietungen und unsere Sponsoren zu den Konzerten an der Rhumequelle in Rhumspringe herzlich willkommen. Der Erfolg der in den vergangenen Jahren stattgefundenen Quellenkonzerte macht allen Beteiligten Mut, diese kulturelle Reihe inmitten der Natur unserer heimatlichen Rhumequelle fortzusetzen und die natürliche Anziehungskraft einer der größten Quellen Europas noch um einen musisch-kulturellen Aspekt zu erweitern. Gern kommen wir wieder dem Wunsch nach einer Fortsetzung der Veranstaltungen nach.

 

Und das - dank des finanziellen Einsatzes unserer Sponsoren - für die Besucher wieder kostenlos! Allerdings würden wir uns amEnde der jeweiligen Veranstaltung über eine Spende sehr freuen.

So hoffen wir denn, dass uns auch in diesem Jahr die Verbindung zwischen dem Reiz und dem Zauber des Naturdenkmals “Rhumequelle“ einerseits und der Lebendigkeit und Vielfalt der gesanglichen und klangvoll-konzertanten Musik andererseits gelingt.

Vielleicht können wir dann auch in diesem Jahr die Herrscherin im Reich der Quelle, die Nixe Rhuma, bei einem fröhlichen Tanz mit ihren Gespielinnen am Rande des unergründlichen Quelltopfes oder in der geheimnisvollen Tiefe des Wassers beobachten.

 

Wir wünschen Ihnen angenehme Unterhaltung bei unseren Quellenkonzerten und freuen uns auf Ihren Besuch an der Rhumequelle.
 

Berichte und Fotos


Bericht Eichsfelder Tageblatt 11-06-2008

Auftakt: Konzert an der Quelle - Vierte Saisonreihe

Rhumspringe.Im zweijährigen Turnus wird in der Rhumegemeinde die Konzertrei-he Quellenkonzerte angeboten. Wander- und Seemannslieder waren zum Auftakt der vierten Saison an der Rhumequelle zu hören. Der Shanty-Chor aus Göttingen und der Zweigverein des Harzklubs begeisterten am Sonntag zahlreiche Besucher. Shantys und Wanderlieder waren zu hören  - ein beschwingter und bunter Liederreigen vom nahen Harz bis zum fernen Meeresstrand.

Schallendes Peitschenknallen hallte beim Auftritt des Harzklubs über das stille Was-ser des  Quelltopfes.  Auf Klappstühlen und Picknickdecken lauschten die Zuhörer den Gruppen.  "Da hier Naturschutzgebiet ist, dürfen wir keine Bestuhlung aufstellen", erklärte Bürgermeister Franz Jacobi. Dank einiger Sponsoren könne die Gemeinde Rhumspringe den Gästen die Veranstaltun-gen kostenlos anbieten, so der Ratsvor-sitzende.

Harzklub Rhumspringe

Das nächste Konzert findet am 22. Juni um 16.30 Uhr an der Rhumequelle statt. Dann sind der Frauenchor Pöhlde und der Spielmannzug Hilkerode dabei. Ein Notenstrauß der Marsch- und Volksmusik im Wechsel mit Chorstimmen der Heimat werden präsentiert. Am Sonntag-, 13. Juli, heißt es „Von den Bergen rauscht ein Wasser."

Informationen

Flyer Quellenkonzerte 2008:

  

Flyer-Download

Willkommen im Eichsfeld

Die historischen Städte und Dörfer werden Sie be-geistern.  mehr   

Rhumspringer Orts-Chronik

Wie entstand Rhumspringe, wie lebten und arbeiteten die Bewohner und wie entwickelte sich das Dorf bis zum heutigen Tage  mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht Werner Wagner  1-09-2008

Letztes Konzert 2008 an der Rhumequelle begeistert Zuhörer

Panflötensolist Dimov und Nixe Rhuma "im Finale"

Die Gemeinde Rhumspringe als Veranstalter, die Mitwirkenden der Darbietungen und die Sponsoren hatten ein traumhaftes "Finale": Laue Spätsommerluft - eine Illumination an der Rhumequelle, die für einen eindrucksvollen und stimmungsgeladen Abend sorgte. Für die ebenso vorangegangenen vier kostenlosen Abschlussveranstaltung der 4. Rhumspringer Quellenkonzerte sorgten am letzten August-Samstag in rund 90 Minuten Panflötensolist Dimo Dimov (Salomonsborn/Efurt) und die Gerblingeröder Trompetenspieler Christian und Michael Müller. 

 

Und wie bestellt: Die "Nixe Rhuma", alias Doreen Diedrich sowie ihre beiden Elfen Sophie Müller und Franziska Faßhauer zeigten sich auf der Hauptquelle. Das Trio tauchte scheinbar in der idyllischen Nacht aus der Tiefe ihres unterirdischen Schlosses auf dem Grund der Quelle auf. Der Beifall der Zuhörer kam von Herzen. Die Akteure, voran Virtuose Dimov, gegenüber der Hauptquelle postiert, unterhielten mehrere Hundert Gäste. Bürgermeister Franz Jacobi führte mit  treffenden Worten durch den erlebnis-reichen und einmaligen Abend. Panflötist Dimov wartete mit dem Programm "Im Bann und Zauber der Panflöte" auf, wobei die Untermalung mit Playback erfolgte. Die Stücke , ob heiter mit "Papageno" (Mozarts Zauberflöte), melancholisch mit "El Condor pasa" (Simon and Garfunkel), dann "Ave Maria", "Time to say goodbye" und "Don't cry for me Argentina" zählten zu seinen Spezialitäten wie Vivaldis "Vierjahreszeiten".  

 

 Die "Nixe Rhuma", alias Doreen Diedrich mit ihren Elfen Sophie Müller und Franziska Faßhauer

Dimo Dimov begeisterte auch mit der Panflöte aus Porzellan. Das Trompeterduo Müller beeinruckte vom Bornberg ebenso mit Beiträgen wie die "Sehnsuchtsmelodie" (Walter Scholz) und "Heilige Berge" (Ralph Siegel).

 

Die Besucher des Konzertes nahmen selbst Anteil an diesemKonzertabend. Sie summten mit, einige tanzten im Walzerrhythmus, alle spendeten anerkennenswerten Beifall. Der Dank von Bürgermeister Jacobi galt der Feuerwehr Rhumspringe und ihren Helferinnen, denen, die für die Verpflegung sorgten, den Tontechnikern Erich Gottschlich und Harald Bachmann vom Harzklub Rhumspringe und eben all denen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen des Konzertes beigetragen hatten.

 

 

 

 

 

 

Bericht Eichsfelder Tageblatt  1-09-2008

Publikum tanzt zur Panflöte

Abschlusskonzert - von Matthias Monecke

Rhumspringe. Mit sanften Klängen und stimmungsvoller Beleuchtung ist die Reihe der Quellenkonzerte zu Ende gegangen. An der Rhumequelle gastierten der Panflöten-Virtuose Dimo Dimov sowie die beiden Gerblingeröder Trompeter Christian und Michael Müller. In Scharen hat das Saison-Abschlusskonzert der Quellenkonzerte die Eichsfelder an die Rhumequelle gezogen.

Das machten Panflötist Dimov – gebürtig aus Bulgarien, wohnhaft in Salomonsborn bei Erfurt – und die Trompeter Christian und Michael Müller aus Gerblingerode zu einem Erfolg. Einziger Wehrmutstropfen: Dimovs Begleitung kam vom Band. Gefühlvoll und mit über 30-jähriger Erfahrung spielte er dazu seine Panflöte. Zeitweise melancholisch, zeitweise beschwingt fiel das Konzert zum Saisonabschluss aus. «„El Condor pasa“ »Für heitere Stimmung sorgte Dimov etwa mit dem Thema des Papageno aus Mozarts Zauberflöte. Melancholischer kam naturgemäß „El Condor pasa“ (Simon and Garfunkel) daher. Die Gebrüder Müller ergänzten das Programm immer wieder, so mit der Sehnsuchtsmelodie von Walter Scholz und Ralph Siegels  „Heilige Berge“.  

 

Stimmungsvoll: Dimo Dimov spielt beim Konzert an der Rhumequelle vor mehreren hundert Zuhörern.

Die Zuhörer hatten sich rund um die Rhumequelleverteilt. Sie genossen das Konzert nicht nur hörend, hier und da wurde auch mitgesummt oder geklatscht. Als Walzertöne erklangen, tanzten einige im Publikum sogar mit. Auch Wissenswertes bot Dimov, so die griechische Sage vom Gott Pan und der Nymphe Syrinx, die dem Instrument ihre Namen gaben. Bei dieser Gelegenheit zeigte sich auch die örtliche Quellnymphe: die Nixe Rhuma.

Fotos Quellenkonzerte2008

 

 

nach oben

 

Archiv