Home 
Unser Ort 
Rhumequelle 
Tourismus 
Bürgerbüro 
Lütgenhausen 
Kirche 
Kinderg./Schule 
Vereine & Kultur 
Freizeit & Sport 
Firmen im Ort 
Aerzte/Apotheke 
Veranstaltungen 
Kontakt/Anfahrt 

 

     SPIEPLATZ  Kindertagesstätte St. Sebastian   2 0 0 9

Fotoalbum

Archiv

Berichte "Kindergartenspielplatz"

- Bitte nach unten blättern -

 Fotos Spielplatz-Einweihung

 

Eichsfelder Tageblatt vom 30.05.2009

Rhumspringer Kinder haben Bagger im Blick

Außenbereich der Tagesstätte am Mühlenberg wird umgestaltet / Kirche und Gemeinde fördern

An der katholischen Kindertagesstätte St. Sebastian in Rhumspringe wird das Außengelände umgestaltet. Ein Wasserspielbereich wird eingerichtet. Außerdem soll ein Erdhügel samt Tunnel entstehen und ein neues Spiel-gerät aufgestellt werden.

Rhumspringe (ny/hho). Anfang dieser Woche sind am Mühlenberg die Bauarbeiter angerückt. Seitdem haben die 75 Kinder der drei Kindergartengruppen die Bagger, Baufahrzeuge und Arbeiter fest im Blick. Täglich können die „Rotkehlchen“, „Eichhörnchen“ und „Marienkäfer“ den Baufortschritt vor der Haustür beobachten. „Die Kinder sind ganz gespannt darauf, was passiert“, meinte Kerstin Maring, die Leiterin des Kindergartens gegenüber Pfarrer Hermann Spicker, der sich am Mittwoch einen Eindruck von den Arbeiten auf der Baustelle verschafft hat. Denn der Kindergarten St. Sebastian befindet sich in kirchlicher Trägerschaft. Im Zusammenwirken mit der Pfarrgemeinde beteiligt sich die politische Gemeinde maßgeblich an den Kosten der Umgestaltung. Rund 100000 Euro sind dafür veranschlagt.

 

  Blick über das Absperrgitter: Vor allem bei den   Jungen kommen die Bauarbeiten am Mühlenberg   gut an.   OT (2)

NeueVogelnestschaukel

Bei der Planung seien pädagogische und ökonomische Aspekte berücksichtigt worden, berichtet Kindergarten-leiterin Maring. Unter anderem  soll ein Wasserspielbereich  am  Mühlenberg  entstehen. Neben einem Erdhügel

Wird völlig „umgekrempelt“:

Spielplatz des Kindergarten St. Sebastian

 

samt  Tunnel soll auch ein neues  Spielgerät aufgestellt  werden. Auf eine  Vogelnestschaukel  können sich die Mädchen und Jungen im Vorschulalter freuen. Des Weiteren soll auf dem Spielplatz des Kindergartens ein Wahrnehmungsparcours eingerichtet werden, wie Kerstin Maring erläutert. Unterschiedliche Bodenmaterialien wie Fallschutzsand, Fallschutzkies und Holzschnitzel kämen dabei zum Einsatz. Ende der Sommerferien sollen die Arbeiten am Kindergarten abgeschlossen sein. Bis dahin gibt es für die Kinder viel zu bestaunen – auf der Baustelle direkt vor der Haustür.

 

Eichsfelder Tageblatt vom 21.09.2009

Neuer Spielplatz eingeweiht

100 000 Euro haben die Kirchengemeinde und die politische Gemeinde in den neuen Spielplatz am Rhumspringer Kindergarten investiert. Eingeweiht wurde der Platz von Pfarrer Hermann Spicker.

Fühlen sich wohl in der Vogelnest-Schaukel: Nora, Romy und Lea (von links).          Tietzek

 

Rhumspringe (art). Bei den kleinsten Besuchern war die Freude am größten: Pfarrer Hermann Spicker hat am Sonnabend den neuen Außenbereich der Kindertagesstätte St. Sebastian geseg-net. Mit einem familienfreundlichen Fest haben zahlreiche Er-wachsene die Einweihung gebührend gefeiert.

Bauarbeiter hatten Ende Mai damit begonnen, das Konzept des Bilshäuser Architekturbüros Bringmann umzusetzen. Das Au-ßengelände der Institution, deren Einzugsgebiet neben Rhum-springe auch Lütgenhausen und Wollershausen umfasst, erhielt ein komplett neues Erscheinungsbild. Zusätzliche Anziehungs-punkte sind entstanden.

Neu sind unter anderem eine Vogelnestschaukel, ein Kriechtunnel, ein Spielhaus und ein Wasserspielplatz. „Hier können die Kinder nach Herzenslust matschen“, erläutert Kerstin Maring, Leiterin der Kindertagesstätte, die derzeit von 65 Mädchen und Jungen besucht wird.

Für die Neugestaltung haben die Pfarrgemeinde St. Sebastian 80000 Euro und die politische Gemeinde 20000 Euro bereit gestellt. „Es ist ein Zeichen, wo man Prioritäten setzt“, würdigte Pfarrer Spicker, der sich „beein-druckt“ zeigte vom Engagement der politschen Gemeinde.

„Wir investieren gerne“, erwiderte Rhumspringes Bürgermeister Franz Jacobi (CDU). Er hob die Bedeutung der Kinder für die langfristige Zukunft der Gemeinde hervor. „Hier erfahren und bewältigen Kinder ihre Umwelt“, unterstrich Rolf Adler, Vorsitzender des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Rhumspringe, und ergänzte: „Hier wachsen sie in die soziale Wirklichkeit und üben verschiedene Fähigkeiten, Ausdauer und Konzentration.“

 

   Fotos Spielplatz-Einweihung

 

 

 

nach oben

 

Archiv