Home 
Unser Ort 
Rhumequelle 
Tourismus 
Bürgerbüro 
Lütgenhausen 
Kirche 
Kinderg./Schule 
Vereine & Kultur 
Freizeit & Sport 
Firmen im Ort 
Aerzte/Apotheke 
Veranstaltungen 
Kontakt/Anfahrt 

 

 

 

 

  B E R I C H T E   2 0 2 0

Fotoalbum

Archiv

 

- gewünschten Artikel bitte anklicken oder nach unten blättern -

 

Berichte aus 2019 siehe   h i e r  oder  im Archiv   

 

Nixe Rhuma überrascht beim Cup  - 13.01.20

 

Büttenabend mit Showballett Rhumtastics - 15.01.20

Rhumegarde und  Rhumtastics treten auf - 23.01.20

   

 

 

 

 

Eichsfelder Tageblatt vom 13.01..2020

Nixe Rhuma überrascht beim Cup

Sparkasse & VGH CUP: SV Rotenberg bedankt sich für Einladung

Von Eduard Warda
  

Göttingen. Eine Nixe in Göttingen? Höchstens beim Flossenschwimmen im Badeparadies Eiswiese? Nix da: Beim Sparkasse & VGH CUP sorgte die Nixe Rhuma aus Rhumspringe für eine Überraschung.

Zusammen mit ihren Elfen machte das Wahrzeichen aus Rhumspringe den Veranstaltern des Cups ihre Aufwartung und repräsentierte dabei die Eichsfelder Heimat des SV Rotenberg. Der Eichsfelder Kreisligist, der beim Turnier auch sportlich für Furore sorgte, war im Herbst seitens des Veranstalters auf eine etwas andere Art und Weise als Cup-Teilnehmer bekanntgegeben worden.

Gruppenbild mit Nixe: Der SV Rotenberg bedankt sich bei Cup-Veranstalter Holger Jortzik (vorn rechts) für die witzige Einladung. Foto: Pförtner

In den sozialen Medien hatte das Cup-Team die Namen der teilnehmenden Regios im Stil von Bahnhofsdurchsagen veröffentlicht. Im Fall des SV Rotenberg hieß es: „Die Elfen der Nixe Rhuma möchten gern aus der Lokhalle abgeholt werden. Aber erst nach den Spielen der Jungs vom SV Rotenberg ab 9. Januar 2020.“

Die Rotenberger nahmen den Cup-Ausrichter beim Wort, und plötzlich stand am Freitag zur großen Überraschung von Turnierchef Holger Jortzik die Nixe Rhuma mit ihren Elfen in der Halle – in vollem Ornat. Die Idee dazu hatte SVR-Jugendleiter Stefan Balitzki, der selbst aus Rhumspringe stammt: „Wir haben uns gedacht: Wenn wir so angekündigt werden, dann laden wir die Nixe Rhuma mit den Elfen in die Lokhalle ein, um uns für die Einladung zum Turnier zu bedanken“, sagte er.

Die Überraschung gelang, Jortzik unterhielt sich lange mit der Nixen-Darstellerin und war sichtlich angetan von der Idee. Die Darstellerinnen der Elfen sind übrigens die Schwestern von SVR-Spieler Noah Brandt, der beim Cup seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte.

„Wir haben uns für die Ankündigung der Teilnehmer mal etwas anderes ausgedacht und Anleihen an Bahnhofsansagen genommen“, berichtete Jortzik. „Und beim SV Rotenberg sind wir schnell auf die Nixen-Geschichte gestoßen.“ Am Ende der Überraschung gab es noch ein Gruppenbild mit dem A-Juniorenteam des SVR – und mit Nixe.

zurück Home

 

nach oben

 

Archiv

 

 

 

Eichsfelder Tageblatt vom 15.01.2020

Büttenabend mit Showballett Rhumtastics

Örtliche Vereine organisieren Veranstaltung für den 1. Februar
  

Rhumspringe.  Zum sechsten Mal wird in Rhumspringe für Sonnabend, 1. Februar ein Büttenabend organisiert. Veranstaltet wird der Abend im Schützenhaus von der Rhumegarde in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen.

Nach Angaben der Organisatoren gibt es erneut ein abwechslungsreiches Programm der Rhumegarden und des Showballetts Rhumtastics. Außerdem seien wie in den vergangenen Jahren wieder Darbietungen von Karnevalsvereinen aus den Nachbarorten geplant. Als Showakt der besonderen Art werde „der Mann mit den 1000 Gesichtern" erwartet. Er wird nach Angaben der Organisatoren zum zweiten Mal in Rhumspringe zu Gast sein. Das Programm werde musikalisch begleitet durch „Ibba Music“, der im Anschluss an den Büttenabend noch ein paar Stunden für die richtige Stimmung sorgen werde. Beginn des Büttenabends ist um 20.11 Uhr. Karten sind am 1. Februar ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Sie kosten sieben Euro. ve

zurück Home

 

nach oben

 

Archiv

 

 

 

Eichsfelder Tageblatt vom 23.01..2020

Rhumegarde und „Rhumtastics“ treten auf

Karnevalsveranstaltung steigt am 1. Februar / Auftritte noch geheim

Von Tobias Christ
  

Rhumspringe. Obwohl Rhumspringe keinen eigenen Karnevalsverein hat, wird auch dort Narrenzeit gefeiert. Zum wiederholten Mal öffnet das Schützenhaus am Sonnabend, 1. Februar, seine Türen für das närrische Volk: Dann steht der sechste Büttenabend der örtlichen Vereine an.

Während in den umliegenden Dörfern Hilkerode, Pöhlde und Rüdershausen seit vielen Jahrzehnten Karneval gefeiert wird, ist es für die Rhumspringer eine relativ junge Tradition. Erst im Jahr 2014 schlossen sich der Freundschaftsclub, Kirchenchor, Harzclub, Heimat- und Fremdenverkehrsverein sowie der Katholische Frauenbund, der Katholische Männerverein und die Kolpingsfamilie zusammen, um den 1800-Einwohner-Ort um eine kulturelle Veranstaltung zu erweitern. Sie gründeten den Karneval der Vereine.

Die Premiere feierten die Rhumspringer an einem für Karneval eher ungewöhnlichen Ort: im Pfarrheim. Mit der Zeit wuchs die Veranstaltung, im dritten Jahr zogen die Narren ins Schützenhaus um. Als aktive Teilnehmer der Gründungsvereine sind in diesem Jahr unter anderem der Katholische Frauenbund und der Katholische Männerverein dabei.

Die Rhumegarde tritt beim sechsten Büttenabend in Rhumspringe auf.foto: r

Mit Spannung erwartet wird wieder der Auftritt der Rhumegarde. Die Tanzformation besteht derzeit aus 18 Mädchen im Alter von sechs bis 15 Jahren und den Gruppen „Kids“ und „Teens“. Gegründet wurde die Garde erst 2016. Trainerin Doreen Sykosch tanzte selbst 18 Jahre lang in der Garde eines Traditionsvereins und „lebt den Karneval“, sagt Jeanette Hethke, die sich um die Dekoration der Veranstaltung kümmert. Sykoschs Tochter Larissa war auch das erste Rhumspringer Tanzmariechen.

„Die Mädchen proben das ganze Jahr“, sagt Hethke. Der Tanz beim Büttenabend wird nicht der einzige Auftritt in diesem Jahr sein: Auch beim großen Umzug am Pfingstwochenende bietet die Rhumegarde eine Show. „Das wird aber ein anderer Tanz sein als beim Büttenabend.“ Zudem stehen am Rosenmontag Auftritte im Kindergarten und der Grundschule an.

Beim Büttenabend wird neben dem Auftritt der Rhumegarde ein vielfältiges Programm geboten. „Es wird ein Abend aus Tanz und Witz“, blickt Hethke voraus. Der genaue Ablauf sei noch geheim, „der wird nicht verraten.“ Sie sagt lediglich, dass als Gäste die Karnevalsfreunde aus Hilkerode und Pöhlde sowie die Göttinger Szültenbürger dabei sein werden – wahrscheinlich werden sie auch auf der Bühne begeistern. Kein Geheimnis ist ebenfalls, dass auch das Showballett „Rhumtastics“ auftreten wird. Wie im Vorjahr dabei ist „Der Mann mit den 1000 Gesichtern“, für die musikalische Begleitung sorgt „IBBA Music“, die auch im Anschluss an die Veranstaltung „für die richtige Stimmung sorgen wird“.

Mit Spannung erwartet wird der Auftritt des Showballetts. Die „Rhumtastics“ sind kein reines Männerballett, auch eine Frau ist dabei. Gegründet wurde die Formation „aus einer Bierlaune heraus“, erklärt Hethke. Bei einem Auftritt des Männerballets aus Hilkerode im Vorjahr hätten einige Rhumspringer Männer gesagt: „Das können wir auch.“ Sykosch habe dies gehört und sie beim Wort genommen.

Die Tanzgruppe wird den Abend im Rhumspringer Schützenhaus beschließen. „Es wird ein unterhaltsamer Abend, Langeweile kommt bestimmt keine auf“, ist sich Hethke sicher. Wie die Choreografie der Garde ist auch der Tanz der „Rhumtastics“ noch streng geheim.

Los geht es um 20.11 Uhr, der Einlass ist ab 19.15 Uhr geöffnet. Karten gibt es ab 19 Uhr an der Abendkasse. Die Tickets kosten 7 Euro.

zurück Home

 

nach oben

 

Archiv