Home 
Unser Ort 
Rhumequelle 
Tourismus 
Bürgerbüro 
Lütgenhausen 
Kirche 
Kinderg./Schule 
Vereine & Kultur 
Freizeit & Sport 
Firmen im Ort 
Aerzte/Apotheke 
Veranstaltungen 
Kontakt/Anfahrt 

 

  H E I M A T T A G    2 0 0 7

FOTOALBUM

A R C H I V

 

Alle Berichte Heimattag 2007

- Bitte nach unten blättern -

 

Bericht aus dem Eichsfelder Tageblatt 03.09.2007
 

Neue Nixe

Dorin Diedrich ist Rhuma

Das Geheimnis um die Nixe Rhuma ist gelüftet. Dorin Diedrich repräsentiert die Gemeinde Rhumspringe in den nächsten beiden Jahren als Nixe Rhuma. Auch neue Elfen wurden gewählt.



Dorin Diedrich heißt die neue Nixe Rhuma

Gestern beim Heimatfest vorgestellt


Rhumspringe
(hho). Das Geheimnis ist gelüftet: Dorin Diedrich tritt die Nachfolge von Ann-Katrin Arend als Nixe Rhuma in Rhumspringe an. Sophie Müller und Franziska Faßhauer sind die neuen Elfen. Sie lösen Lara Jacobi und Lisa Gerlach ab.


Ein „wunderschöner Blick“ bot sich Bürgermeister Franz Jacobi (CDU), als er kurz nach 16 Uhr auf dem dicht gefüllten Dorfplatz am Rhume-Hotel die neuen Nixe Rhuma begrüßte. Unter großem Beifall betrat die 19-jährige Dorin Diedrich die Bühne, begleitet von ihren Elfen Sophie und Franziska. In den nächsten beiden Jahren werden die jungen Damen die Gemeinde Rhumspringe repräsentieren. Eine schöne Aufgabe, die sie sehr gern erfüllt habe, stellte die scheidende Nixe Ann-Katrin Arend in der großen Runde fest.


Rolf Adler, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins, von Bürgermeister Jacobi als Regisseur bezeichnet, überreichte der bisherigen Nixe Rhuma ein Bild, das Christa Monecke aus dem Oberdorf gemalt hat. In Versform dankte Adler dem scheidenden Team und wünschte dem neuen Glück. Zahlreiche Bewerberinnen habe es gegeben, die Entscheidung sei dem Wahlausschuss nicht leichtgefallen, so Adler. Im Verlauf des Nachmittags wurden auch die Sieger des Blumenschmuck-Wettbewerbs bekanntgegeben. Den ersten Platz holte Maria Diedrich, die Oma der neuen Nixe Rhuma. Auf den zweiten Platz landete Alois Steinmetz. Für Platz drei wurde Stefanie Brinkmann ausgezeichnet.


Bürgermeister Jacobi dankte allen ehrenamtlichen Helfern der Vereine und Akteuren für ihren Einsatz beim gelungenen Heimatfest

 

Neues Team und Vorgängerinnen mit Franz Jacobi (2.v.l.) und Rolf Adler: Dorin Diedrich (2.v.r.) mit Sophie Müller (r.) und Franziska Fasshauer, sowie Lisa Gerlach, Ann-Katrin Arend und Lara Jacobi (v.l.). Walliser

 

 

 

 

Bericht von Werner Wagner (Pressewart SVR) 04.09.2007

Der Rhumspringer Heimattag am 02.09.2007

 

Rhumspringe (W.W.)   Der Rhumspringe Heimattag auf dem Dorfplatz vor dem Rhume-Hotel war einmal mehr ein voller Erfolg. Bei herrlichem Wetter stellten sich Vereine sowie Gruppen vor. Alle hatten sich für dieses Ereignis bestens vorbereitet und erhielten von den zahlreichen Besuchern viel Beifall. Das gilt für den Kindergarten unter Leitung von Frau Kerstin Maring, den Männergesangverein (Ltg. Susanne Brock), die Tanzvorführungen (Ltg. Reinhild Müller), Grundschule (Ltg. Willi Ballhausen) und den Harzklub (Ltg. Anni Bachmann) mit dem Programm "Harzer Brauchtum" sowie den Fanfarenzug (Ltg. Willi Moneke). Der Start von etwa 100 Brieftauben (aus dem Schlag von Bernward Schneegans) nach der Vorstellung der neuen Nixe rieß die "Kleinsten" zu großem Beifall hin.

 

  Zum Rahmenprogramm gehörte das Entenrennen auf der Rhume. Hier gewannen die "Wilden Jungs" mit 32 Punkten vor "Die Spiders" (19) und "www.Rhume-Town.de (18). Im Biathlon-Inlineskate-Rennen waren die "Kampfzicken" mit 34 Punkten erfolgreich vor den "F-Junioren" (22) und "R-Town United" (19). Beide Wettbewerbe gehören zur Hobbyliga. Dafür zuständig sind die Jubiläumsvereine "100 Jahre" SV Rhumspringe und Kolpingsfamilie. Der Zwischenstand in der Hobbyliga nach neun Wettbewerben und vor dem Schlussakt "Bibelquiz" am 27. Oktober: 1. www.Rhume-Town.de 154 Punkte, 2. "Das B-Team" 152, 3. "Bivio-Kuhstall" 149 Punkte.Alles deutet auf ein spannendes Finale hin.        

 

  Ganztags stand auch das Human-Soccerspiel und das Schießen mit dem Lasergewehr auf dem Programm. Ein Riesenspaß für Groß und Klein. Die "Kleinsten" waren die Schnellsten. Nämlich im Bobbycar-Rennen. Hier siegte Marius Wolfram vor Noah Brandt und Janik Baumgärtel. Im Blumenschmuck-Wettbewerb der Gemeinde Rhumspringe hatte sich die Jury für Maria Diedrich (1.), Alois Steinmetz (2.) und Stefanie Brinkmann (3.) entschieden.
 

  Rolf Adler moderierte den rund siebenstündigen Heimattag, nachdem der erste Vorsitzende des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Paul Dettmer veranschiedet hatte. Paolo Claudio will "kürzer treten". Adler händigte Dettmer eine Entlassungsurkunde der Gemeinde Rhumspringe aus. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die Vereine haben ein Zeichen gesetzt, dass auch ein weiterer Heimattag in zwei Jahre selbstverständlich ist


Werner Wagner    


 

 

Bericht von Werner Wagner (Pressewart SVR) 04.09.2007

"Nixe Rhuma" schon vor ihrer ersten Repräsentation

Dorin Diedrich mit beiden Elfen bei den Eichsfeld-Tagen am Sonntag im Einsatz

 

Rhumspringe (W.W.). Acht Tage im Amt und schon die erste Repräsentation. Das gilt für Dorin Diedrich (19 Jahre), die am vergangenen Sonntag beim 4. Rhumspringer Heimattag als "Nixe Rhuma" mit ihren beiden Elfen Sophie Müller (11) und Franziska Faßhauer (12) vorgestellt wurde. Bürgermeister Franz Jacobi begrüßte die "Neue", die das Amt für zwei Jahre innehat. Ann-Katrin Arend und die Elfen Lara Jacobi sowie Lisa Gerlach standen da letztmals auf der Bühne. Die "Nixe Rhuma" repräsentiert den Ort Rhumspringe mit der Rhumequelle, wenn bei den "Eichsfeld-Tagen" in Tiftlingerode an diesem Sonntag um 14 Uhr der Festumzug "Unser Eichsfeld" mit rd. 120 Gruppen und 2000 Teilnehmern startet.

 

 Dorin Diedrich, Auszubildende in der Gesamtgemeinde Gieboldehausen, hat jetzt auch einen fahrbaren Untersatz. Die Sparkasse Duderstadt stellte ihr für eine Woche einen roten Mini-Cooper zur Verfügung.  Die neue "Nixe Rhuma": "Ich freue mich aufmeine Aufgaben".
 

Ann-Katrin Arend erhielt vom Bürgermeister Jacobi einBild, das Christa Monecke aus dem Oberdorf gemalt hat. Es zeigt die scheidenden Rhumspringerinnen:  Ann-Katrin mit Lara und Lisa. 

 


Werner Wagner    


 

 

nach oben

 

Archiv